Konfliktklärung & Mediation in Hamburg, Lübeck und Ihrem Unternehmen

Überall dort, wo Menschen miteinander interagieren oder zusammenarbeiten, kommt es zu Meinungsverschiedenheiten oder Konflikten. Gleichzeitig sind Konflikte wahre Produktivitätsfresser und schlagen allen Beteiligten auf die Psyche.

Stehen Sie im Konflikt mit einer anderen Person, werden Sie zunächst versuchen, die Situation selbst zu lösen. Wenn die selbständige Lösung jedoch nicht funktioniert, besteht die Möglichkeit, einen Mediator zur Konfliktklärung hinzuzuziehen.

Mediation ist die Unterstützung durch eine neutrale, unparteiliche Person, um wieder einen konstruktiven Umgang miteinander herzustellen. Hinter einer Mediation steht der Gedanke, dass die Parteien selbst am besten wissen, wie der Konflikt zu lösen ist.

Linda Wulff Coach

Als Mediatorin treffe ich für Sie keine Entscheidungen und mache keine vorschnellen Lösungsvorschläge. Bestandteil einer Mediation ist die Anleitung eines klärenden Gesprächs, in dem Sie zu einer Einigung kommen, die für alle Seiten akzeptabel ist.

Eine erfolgreiche Konfliktklärung erfordert, dass alle Konfliktparteien ein ehrliches Interesse daran haben,

  • die Konfliktparteien ein Interesse an einer Lösung haben,
  • den Konflikt jedoch bisher in einem bilateralen Gespräch nicht lösen konnten,
  • z.B. weil sie immer wieder an den gleichen Punkten zum Stillstand kommen,
  • und bereit sind, sich auf freiwilliger Basis auf den Mediationsprozess einzulassen.

Mediation eignet sich sowohl für persönliche Konfliktfälle und Gruppenkonflikte sowohl im privaten als auch im beruflichen Kontext.

Die häufigsten Anlässe in meiner Mediationspraxis umfassen Konflikte:

  • zwischen Mitarbeitern,
  • zwischen der Führungskraft und Mitarbeitern,
  • im gesamten Team,
  • zwischen Abteilungen,
  • zwischen Geschäftsführern

Ein Mediationsprozess umfasst fünf Schritte:

  • 1: Vorgespräch, Erklärung des Vermittlungsprozesses, Klärung von Fragen und Unsicherheiten
  • 2: Vereinbarung von Gesprächsregeln für den Mediationsprozess
  • 3: Schilderung der Konfliktsituation und der jeweiligen Standpunkte
  • 4: Gemeinsame Entwicklung von Lösungsideen
  • 5: Treffen von beiderseits akzeptierten Vereinbarungen

Eine Mediationssitzung dauert im Regelfall ca. 90 – 120 Minuten. Wie viele Sitzungen erforderlich sind, hängt von Umfang, Komplexität und den Konfliktparteien ab. Die meisten Mediationsprozesse haben einen Umfang von 3 bis 8 Sitzungen.

Grundsätze der Mediation

Die Europäischen Union hat einen Verhaltenskodex für Mediatorinnen und Mediatoren herausgebracht, der wesentliche Grundsätze und Leitlinien festhält.

Konflikte gehören fest zum Unternehmensalltag, sind jedoch für die Betreffenden unangenehm und ein wahrer Produktivitätsfresser. Mediation ist ein strukturiertes Verfahren, dass Konfliktparteien neutral dabei unterstützt, eine einvernehmliche Lösung zu finden.

Dahinter steht der Gedanke, dass die Parteien selbst am besten wissen, wie der Konflikt zu lösen ist. Der Mediator trifft keine Entscheidungen und liefert keine vorschnellen Lösungsvorschläge, sondern leitet das klärende Gespräch an und unterbreitet Vorschläge zur Einigung.

  • Mediation ist dann sinnvoll, wenn:
  • die Konfliktparteien ein Interesse an einer Lösung haben,
  • den Konflikt jedoch bisher in einem bilateralen Gespräch nicht lösen konnten,
  • z.B. weil sie immer wieder an den gleichen Punkten zum Stillstand kommen,
  • und bereit sind, sich auf freiwilliger Basis auf den Mediationsprozess einzulassen.

Mediation eignet sich sowohl für persönliche Konfliktfälle und Gruppenkonflikte sowohl im privaten als auch im beruflichen Kontext.

Die häufigsten Anlässe in meiner Mediationspraxis umfassen Konflikte:

  • zwischen Mitarbeitern,
  • zwischen der Führungskraft und Mitarbeitern,
  • im gesamten Team,
  • zwischen Abteilungen,
  • zwischen Geschäfsführern
  • Ein Mediationsprozess umfasst fünf Schritte:

    • 1: Vorgespräch, Erklärung des Vermittlungsprozesses, Klärung von Fragen und Unsicherheiten
    • 2: Vereinbarung von Gesprächsregeln für den Mediationsprozess
    • 3: Schilderung der Konfliktsituation und der jeweiligen Standpunkte
    • 4: Geminsame Entwicklung von Lösungsideen
    • 5: Treffen von beiderseits akzeptierten Vereinbarungen


    Eine Mediationssitzung dauert im Regelfall ca. 90 – 120 Minuten. Wie viele Sitzungen erforderlich sind, hängt von Umfang, Komplexität und den Konfliktparteien ab. Die meisten Mediationsprozesse haben einen Umfang von 3 bis 8 Sitzungen.



STANDORTE

Mediation führe ich an den Standorten Lübeck, Hamburg oder Berlin durch,
auf Wunsch auch online (z.B. per Skype oder Zoom).
Inhouse-Seminare und Workshops sind in ganz Deutschland möglich.

UP-TO-DATE BLEIBEN & PROFITIEREN

Mein kostenloser Newsletter erscheint einmal im Monat und enthält Tipps und Informationen zu den Themen Produktivität, Zeitmanagement, Selbstorganisation und Teameffektivität.

Zusätzlich erhalten Newletterempfänger exklusiven Zugang zu meinem Downloadbereich mit vielen wertvollen Informationen wie Arbeitsblättern für mehr Produktivität und einer kostenlosen Meditation. Hier gelangen Sie zum Eintragungsformular.